Navigation:
Startseite
Katzen im Blog
Rassebeschreibung
Kurze Hinweise
Ernährung
Zubehör
Krankheiten
Zimmerpflanzen
Züchter
Würfe Kitten
Mythen & Katzen
Bilder
Kommunikation:
Kontakt
Impressum
 

Eine Katze kommt in das Haus - Tipps und Hinweise

Hier werden allgemeine Hinweise und Tipps stehen, auf was sie achten oder an was sie denken müssen, wenn sie sich überlegen eine Katze als Haustier anzuschaffen. Diese gelten nicht nur für Norwegische Waldkatzen - jede Katze, die im Haus lebt braucht, neben dem richtigem Tierfutter, ein wenig Erziehung. Es soll ja schließlich eine lange Beziehung und keine kurzfristige enttäuschende Erfahrung werden.
 

Erziehung der Katze

Katzen und Erziehung sind zwei Dinge, die nur bedingt zueinander passen, da Katzen, nicht nur Rassekatzen recht eigenwillige Wesen sind.

Dennoch sind bestimmte Erziehungsmaßnahmen nötig, wenn das traute Heim und seine Einrichtung vor den Krallen der Stubentiger sicher sein sollen. Wenn man seiner Katze bestimmte Verhaltensweisen, wie das Wetzen der Krallen an Möbeln, abgewöhnen will, so empfiehlt es sich die Katze mit einer Blumenspritze anzusprühen, wenn man sie auf frischer Tat dabei ertappt. Dabei verknüpft die Katze ihre Handlung mit einem unangenehmen Erlebnis, und wird nach und nach dieses unterlassen. Auch lautes Rassen mit einer mit Steinen gefüllten Metalldose und ein lautes NEIN! helfen hierbei. Voraussetzung ist allerdings, daß man die Katze bei ihrem Treiben unmittelbar erwischt, und sie so Handlung und Reaktion in Verbindung bringen kann. Nicht zuletzt ist es mehr als sinnvoll der Katze einen Kratzbaum zur Verfügung zu stellen. Hier sollte man auf Qualität setzen. Ein Kratzbaum sollte beim Fachhandel vor Ort, oder im einem gutem online Shop für Tierzubehör erworben werden. Die Modelle aus dem Baumarkt sind meist nur bedingt von längerer Haltbarkeit - besonders wenn sich, wie bei uns zu Hause, gleich mehrere Norwegische Waldkatzen daran zu schaffen machen.
 

Katzengewohnheiten

Katzen sind Jäger. Besonders junge Katzen reagieren auf alles was sich bewegt. Der Spaß einer Katze zuzusehen, wie sie beim Sprung in die Gardinen versucht eine sich dort tummelnde Stubenfliege zu fangen hält sich bei Hausfrauen meist wegen der damit verbundenen Folgen für das Aussehen der Gardinen in Grenzen. Auch Tapeten und Teppiche sind nicht unbedingt kompatibel mit Katzenhaltung - entweder sie machen ihr Heim Katzentauglich, oder sie rechnen mögliche Schäden von vorn herein mit ein. Es ist auch ein weitverbreiteter Irrglaube, daß Katzen sich geschmeidig zwischen teurem Glas oder Porzellan in den für sie zugänglichen Regalen oder Schrankfächern bewegen würden. Bruch ist vorprogrammiert...

 

Werbung:
 
© norwegische-waldkatzen-welt.de 2007-2014